Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mit welcher Methode mit dem Rauchen aufhören!?!
#1
Hi,

ich möchte gerne mit dem Rauchen aufhören, schaffe es aber nicht so richtig.

Wie schafft man es? Habt ihr geschafft mit dem Rauchen aufzuhören, falls ja - wie?? 

Hypnose, Buch lesen, langsame Entwöhnung, E-Zigarette, Gruppentherapie - welche Methode funktioniert wirklich, oder gibt es keine allgemeingültige, was und wie hat es bei euch geklappt ?!

Bin für jeden Vorschlag offen, sei er noch so abwegig, bitte gebt mal eure Meinung dazu ab!

Danke,
Gruß
Zitieren
#2
Das Rauchen ist so eine Sache für sich.
Ich sehe es so, wenn man aufhören will zu rauchen dann kann man das auch schaffen. Sicherlich kann man sich auch eine Alternative suchen um einfacher von der Zigarette wegzukommen. Da kann ich empfehlen, dass du dir wirklich mal eine E-Zigarette suchst.
Mit der habe ich nämlich auch gut aufhören können und vor allem kann man sich bei den Aromen wirklich austoben, da gibt es ja unterschiedliche Liquids die man sich suchen kann Smile

Wie sieht es bei dir denn mittlerweile aus ?

Also empfehlen kann ich dir, dass du dich mal bei https://www.rauchershop.eu/liquid/ umschauen solltest. Dort kannst du Liquid aller Art finden.

Aber gut, finde deine eigenen Methode wie du aufhören willst.
Zitieren
#3
Hallo FeierFox,

das ist reine Kopfsache. Viele rauchen ja E-Zigarette, wie Zulumcar empfiehlt, um langsam den Nikotin-Gehalt runterzuschrauben.
Mir persönlich hätte keine Methode etwas gebracht wenn ich nicht für mich selber hätte aufhören wollen.
Ich habe einfach die letzte Packung Tabak samt Inhalt weggeschmissen und dann von heute auf morgen aufgehört. Klar gab es ein paar Rückfälle, aber davon darf man sich nicht entmutigen lassen. Viel Erfolg!
Zitieren
#4
Ich befürchte Hutzel hat da echt recht.

Als Erstes muss man es natürlich immer zuerst selbst wollen, aber jeder der es mal versucht hat, der wird wissen, dass dies nicht so einfach ist.

Der körperliche Entzug dauert ca. 1-3 Wochen und ist an und für sich recht schwach und häufig kaum spürbar. Was man aber häufig spürt ist wenn die Zigarette plötzlich so fehlt.
Die eigenen Rituale, wie zu bestimmten Uhrzeiten oder nach dem Essen, sind da häufig das größere Problem. Da die E-Zigarette statt die normale zu nehmen, hat mir wenig geholfen, da man nur daran erinnert wird wie toll es wäre, wenn man eine richtige Zigarette rauchen würde....

Langsam reduzieren, hin und wieder mal weglassen, wenn Du"normalerweise" eine rauchen würdest und sich vor allem von Rückfällen nicht entmutigen lassen!
Als ganz heißer Tipp gilt wohl auch sich mal zu den Rauchergruppen dazu zu stellen, obwohl man nicht raucht. Dann entfällt die soziale Interaktion wenigstens nicht, die man im Rahmen des Rauchens häufig einhergeht...Dann fühlt sich das Nicht-Rauchen nicht mehr so an wie eine Strafe!

Am wirkungsvollsten gilt wirklich das Rauchen als Teil des Alltags langsam abzubauen und irgendwann ganz zu verbannen...Kippe für Kippe und jede Kippe weniger ist ein Erfolg... schließlich kämpfst Du gegen eine Droge, die auf Substanz-Ebene so stark ist wie Heroin! ;(
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste