Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sicherheit am Arbeitsplatz
#1
Hallo Leute,

ich würde gerne mal wissen, wie es bei Euch mit der Sicherheit am Arbeitsplatz aussieht? 

Soweit ich weiß, ist doch im Arbeitsschutzgesetz vorgeschrieben, dass Arbeitsunfälle verhütet und Gefahren beseitigt werden müssen, also der Arbeitgeber muss sich um die Sicherheit und die Gesundheit der Angestellten kümmern?!! Ich arbeite in einer großen Produktions- und Lagerhalle und bei uns sind auch viele Gabelstapler, Hubwagen und Flurfördergeräte im Einsatz, allerdings gibt es bei uns keinerlei Schutzvorrichtungen. Der Chef sagt, wir sollen die Augen offenhalten und meint unsere Sicherheitsschuhe würden ausreichen. Die Regale sind komplett ungeschützt und ich frage mich, was passieren würde, wenn ein Gabelstabler mal ein solches Regal rammt und alles einstürzt?! In dem Fall würden auch unsere Sicherheitsschuhe nicht mehr helfen... ist der Chef nicht verpflichtet einen entsprechenden Schutz zu installieren, um Mensch und Material zu schützen? Der meint nur, die Lagerarbeiter haben einen Führerschein und das müsste reichen. Stimmt das? Wie ist es um Eure Sicherheit am Arbeitsplatz bestellt? Fühlt ihr Euch wirklich sicher? Ist das überhaupt ein Thema für Euch? 

Freue mich über jede Antwort, danke, Gruß
Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.
Zitieren
#2
Sicherheit am Arbeitsplatz ist extrem wichtig! Selbstverständlich auch für den Arbeitgeber. Ich kenne Videos im Internet, dort sieht man, was passieren kann, wenn so ein Regal umfällt! Da will ich nicht dabei sein! Würde da gar nicht arbeiten ohne entsprechende Sicherheiten!
God save the screen
Zitieren
#3
Hallo zusammen,

der Arbeitgeber hat dafür Sorge zu tragen, dass die Gesundheit und die Sicherheit der Angestellten am Arbeitsplatz gewährleistet wird. Das nennt sich Arbeitsschutz und beinhaltet sämtliche Maßnahmen, die zur Gefahrenabwehr für die Mitarbeiter getroffen werden. Dazu zählen Gefahrenstellen, die entsprechend abgesichert werden, die Fluchtwege die freigehalten werden müssen, passende Schutzkleidung für die Mitarbeiter und selbstverständlich auch die Absicherung der Regale in den Lager- und Produktionshallen. Alle Tätigkeitsbereiche sind davon betroffen, es geht schließlich darum Arbeitsunfälle zu vermeiden und in den Hallen wird ja auch gearbeitet.

Man kann grundlegend sagen, dass der gesamte Arbeitsschutz sich grob einteilen lässt in die Teile Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Die Vorgaben unterliegen den Grundlagen des Arbeitsschutzgesetzes.

Habt ihr bei Euch keinen Sicherheitsbeauftragten? Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Hallen bei Euch abgesichert werden müssen, das muss doch auch im Interesse des Arbeitgebers liegen. Was, wenn mal jmd. bei Euch für eine lange Zeit ausfällt, weil er einen Unfall hatte? Davon hat doch niemand etwas.

Ich rate Dir, auf jeden Fall nochmal mit Deinem Chef zu sprechen. Schaue doch mal hier bei diesem Anbieter: https://www.absperrtechnik24.de/Absperrt.../index.htm die Stein HGS GmbH hat sich auf Absperrtechnik, bzw. das Thema "Sicherheit am Arbeitsplatz" spezialisiert. Da findet ihr alles, was man braucht um Euren Arbeitsplatz entsprechend abzusichern. Die haben ein hervorragendes Preis- /Leistungsverhältnis und davon mal abgesehen, sind die Arbeitsschutzmittel doch sowieso steuerlich absetzbar für Deinen Chef. Du solltest ihm die Webseite mal zeigen.

Viel Erfolg und alles Gute, 
Gruß
Zitieren
#4
Im wesentlichen werden die Grundlagen im Arbeitsschutz durch Gesetze und Verordnungen bundesweit getroffen. 

Es gibt z.B. ArbSchG, das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG), die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) und das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) usw usw, es kommt noch ein bisschen auf die Branche an, aber im Bezug auf Lärm, Gefahrenstoffe, die Betriebssicherheit und alles weitere gibt es in Deutschland gesetzliche Bestimmungen, die auf Bundesebene gelten. 

Der Arbeitgeber ist also gesetzlich dazu verpflichtet, seine Angestellten vor Gefahren zu schützen. Die Kunst und Pflicht ist es, alle Gefahren zu erkennen, denn die sind komplex und müssen durch entsprechende Maßnahmen vermieden werden. Ein Bekannter arbeitet in der Gebäudereinigung und der wird natürlich gegen Absturz gesichert mit professionellen Auffanggurten zur Absturzsicherung.

Ausreichende Für- und Vorsorge für die Arbeitnehmer ist also nicht nur ein Gebot der Menschlichkeit, sondern auch vorgeschrieben. Abgesehen davon sorgt ein sicherer Arbeitsplatz für einen reibungslosen Betriebsablauf, trägt zur Motivation der Angestellten bei, wirkt sich positiv auf die eigene Marktstellung aus und verhindert, dass man Bussgelder oder Ordnungsgelder zahlen muss. 

Leider ist es in der Realität, in den Betrieben, oft gar nicht so leicht die Arbeitssicherheit zu gewährleisten, diese Herausforderung müssen die Unternehmen natürlich meistern. Wenn sie es nicht können, dann würde ich mir, meiner eigenen Gesundheit zuliebe, nochmal genau überlegen, ob man dort weiterarbeiten sollte, bzw. möchte.
Es ist einfacher ein Atom zu spalten, als ein Vorurteil!
Zitieren
#5
Am Arbeitsplatz und sonst auch, sollte das Motto: "safety first" gelten! 

Der Schutz von Menschenleben ist doch oberste Priorität und die Gesetze und Regelungen für Arbeits- und Gesundheitsschutz muss der Arbeitgeber einhalten! Für den Arbeitgeber kann es richtig teuer werden, falls der sich nicht daran halten sollte und ein Unfall passiert! Wie schon genannt gibt es die Arbeitsstättenverordnung, das Arbeitsschutzgesetz, das Arbeitssicherheitsgesetz, die Baustellenverordnung, die Bildschirmarbeitsverordnung, die Betriebssicherheitsverordnung, die Gefahrstoffverordnung und die Lastenhandhabungsverordnung, usw. in Deutschland ist so ziemlich alles gesetzlich geregelt - zum Glück! 

Die Unternehmen müssen sich an diese Verordnungen halten! 

Bin froh, das unser Chef sich an alle diese Verordnungen hält und wir da keine Probleme haben. 

Grüße
Ich bin ein Niemand. Niemand ist perfekt. Ergo: Ich bin perfekt!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste